“Kummer Aller Art” – Mariana Leky

Mit diesem Buch hätte ich am liebsten das Jahr 2023 begonnen gehabt! Obwohl ich bisher nur ein Buch von Mariana Leky gelesen habe, “Was Man Von Hier Aus Sehen Kann“, hat mir der Stil der Autorin so gut gefallen, dass ich mir sofort das neu veröffentlichte Buch von ihr geholt habe. In dem Fall von “Kummer Aller Art” wurde ich ebenfalls nicht enttäuscht!

Erst nach dem Kauf ist es mir bewusst geworden, dass sich das Buch aus mehrere Kurzgeschichte-artigen Erzählungen zusammensetzt. Während ich generell kein Fan von Kurzgeschichten bin, bestand die positive Besonderheit hier darin, dass die Charaktere einen das ganze Buch hindurch begleitet haben. So hat man Zeit, sich mehr in sie einzufühlen und man entwickelt eine stärkere Verbindung zu jedem einzelnen von ihnen.

Wie es bereits bei dem ersten Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, der Fall war, schafft sie es hier wieder eine ganz besondere Welt aufzubauen. Man fühlt sich geborgen, sobald man in die einzelnen Geschichten eintaucht und am Ende von jeder wird einem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Dadurch, dass fast jedes Kapitel (bis auf zwei Ausnahmen) nur vier Seiten lang ist, bleibt man motiviert immer weiter und weiter zu lesen. Man wird in einen fast meditativen Zustand versetzt und man fühlt sich von einer ruhigen Atmosphäre umgeben, da man sich sicher ist, dass jedes mal nach vier Seiten ein neues kleines Fenster eröffnet wird, mit dem Blick durch welches einem warm ums Herz wird. Obwohl ich mir nicht viele Zitate in dem Buch markiert habe, war die Leseerfahrung trotzdem ein großer Genuss. Hier entfalten sich die besonderen Momente mit den durchgehenden Dialogen und der Art und Weise das Gewöhnliche und Alltägliche als etwas magisches wahrzunehmen.

“Das alles hier kommt nie wieder”, sagt er, “diese Couch wird in wenigen Stunden für immer weg sein”, und mir fällt ein, dass es Ulrich war, der mir sagte, man habe kein Recht, von immer oder nie zu sprechen, bis man ganz am Ende seines Lebens angekommen sei, weil man nur von dort aus beurteilen dürfe, was immer war und was nie.

S. 36

Um es zusammenzufassen, fühlt man sich bei den Geschichten wie in eine fürsorgliche Umarmung eingehüllt. Es lässt einen mit Faszination wieder auf sein eigenes Leben blicken, um es vielleicht aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Die Leichtigkeit, mit der die Erzählung sich entfaltet, sowie die präzise Art und Weise der Autorin bestimmte Charakterzüge der einzelnen Figuren einzufangen, lässt einen dieses Universum mit durchgehender Neugierde entdecken. Die Bewertung von 4/5 statt 5/5 ★ stammt nur davon, dass mir “Was Man Von Hier Aus Sehen Kann” im Vergleich ein wenig mehr gefallen hat. Dennoch würde ich denjenigen “Kummer Aller Art” empfehlen, die auf der Suche nach einem Buch sind, das einen gleichzeitig simplen und tiefgründigen Wohlfühlfaktor mit seinem Leser teilen kann.

“Kummer Aller Art” – Mariana Leky

★★★★☆ (4/5)

Edition: ISBN 978-3-8321-8216-8
DuMont Buchverlag, 2022

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s